Veröffentlicht in Werbegestaltung, Werbung

Kreative Werbegestaltung

fbs_spittal_kmg1200_07

„Kunst in der Schule“

Im Rahmen des Werbetechnischen Praktikums an der FBS Spittal ist ein Lernfeld für die diversen Stilepochen in der Malerei bestimmt. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit verschiedenen Kunststilen, Maler_Innen und deren Werken befassen und diese interpretieren sowie Möglichkeiten zur Umsetzung für Werbeideen daraus ableiten.

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen 3 Ha und 3 Hb erhielten von mir den Auftrag, eine Kunstrichtung auszuwählen, Künstler und deren Werke zu recherchieren, um anschließend eine kurze Präsentation zu halten. Heuer hatten sie auch erstmals die Möglichkeit, eines der Werke „nachzumalen“.

Was dabei herausgekommen ist, kann man an den wirklich eindrucksvollen Arbeiten sehen. Eine Gruppe organisierte anschließend zum Thema „Eventgestaltung“ eine kleine feine Vernissage in der Schule, bei der wir Gäste begrüßen durften, die sich sehr für die Werke der jungen Künstlerinnen und Künstler interessierten.

Statements der  Schülerinnen und Schüler

„Am Anfang dachten wir uns, es wird viel Arbeit, aber das Endergebnis konnte sich sehen lassen. Bei der Vernissage bekamen wir ein positives Feedback, das uns noch mehr in unserer Arbeit bestätigt hat. Besonders freut es uns, dass unser Bild von Frau Direktorin Hofer ausgesucht wurde.“

Tobias und Gerda (Pointilismus – Eiffelturm)

fbs_spittal_kmg1200_04
„Es hat uns Spaß gemacht sich mit einem neuen Thema zu befassen. Es war toll, das Zeichnen einmal aus einer anderen Richtung kennen zu lernen.“

Katharina und Janna (Naturalismus – Landschaft)

fbs_spittal_kmg1200_08
„Uns hat die Arbeit sehr viel Spaß gemacht. Wir finden, es war eine etwas andere Arbeit als man sonst in der Schule macht. So etwas würden wir gerne wieder machen.“

Anja und Janine (Impressionismus –Olympia)
„Als wir unser Bild gemalt haben, hatten wir uns ein Ziel gesetzt: eine neue Herausforderung annehmen und bestehen. Wir denken, es ist uns gelungen und würden das bestimmt öfter machen.“

Nadine und Nicole (Romantik – Im Park von St. Cloud)
Ein weiteres Lernfeld im Werbetechnischen Praktikum ist der Bereich der „Blickfänge“. Die Schülerinnen erhielten den Auftrag einen Blickfang für die Großraum Deko zu gestalten. Blickfänge sollten immer das Auge in die gewünschte Richtung lenken und so wurde der Auftrag in Form eines Bildes, welches eine Thematik beinhalten sollte, umgesetzt. Die Techniken, die dabei angewendet wurden, standen den jungen Künstlerinnen frei. Die fertigen Arbeiten zeigen die Problematik der heutigen Zeit und regen dabei zum Nachdenken an.

Elisabeth Dullnig, BEd

„Als wir zu Beginn den Arbeitsauftrag erhielten Bilder als Blickfang zum Thema einer Thematik in der Schule umzusetzen, wussten wir zuerst nicht so recht, wie wir das anstellen sollten! Wir entschieden uns dann dazu mit bestimmten Bildern die Probleme der heutigen Zeit, dem 21. Jahrhundert zu demonstrieren. Mit den Bildern wollten wir den Schülerinnen & Schülern sowie den Lehrkörper der FBS unsere ausgewählten Themen näher bringen und die Augen für die Probleme der heutigen Zeit zu öffnen.“

Ein Statement von den Schülerinnen Nicole und Natalie      (stellvertretend für die Ha3a)

REDAKTION |  SR Edith Heger
FOTOS | Erich Angermann, Kärntner Medienzentrum

fbs_spittal_kmg1200_09

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s